Search
Shiatsu bei Hochsensibilität
Hochsensibilität
Hochsensibilität bezeichnet eine Besonderheit des Nervensystems, von der schätzungsweise 20-25 % der Menschen betroffen sind.

Hochsensible Personen verarbeiten permanent mehr und intensiver Reize als andere und gelangen daher wesentlich schneller an ihre Belastungsgrenze. So ist es auch nicht verwunderlich, dass hochsensible Menschen besonders unter der heutigen Zeit mit ihrer schier unendlichen Menge an Außenreizen leiden. Es kommt schnell zu Überlastungssymptomen wie Nervosität, Schlafstörungen, Gereiztheit, Immunschwäche, depressiven Verstimmungen bis hin zur Burn Out-Symptomatik. Regelmäßiger Rückzug, um den ständigen Zustrom von Außenreizen zu begrenzen, ist für diese Menschen besonders wichtig.

Auf der anderen Seite verfügen hochsensibel veranlagte Menschen über viele Gaben, wie z.B. ein besonderes Einfühlungsvermögen in andere und eine ausgeprägte Intuition, künstlerische Talente, ein intensives und reiches Gefühlsleben, einen Sinn für größere Zusammenhänge u.v.m. Um diese gut nutzen zu können, ist es wichtig, immer wieder das Gleichgewicht zwischen Be- und Entlastung, Aktivität und Regeneration zu finden. Da hochsensible Menschen dazu neigen, sich im „Außen“ zu verlieren (z.B. Stimmungen und Erwartungen anderer, Anforderungen der Arbeitswelt, Vielzahl an z.B. akustischen, optischen und emotionalen Eindrücken den ganzen Tag über), ist es für sie besonders wichtig, sich immer wieder ganz auf sich selbst zu besinnen. Ein gutes Gefühl für den eigenen Körper und seine Bedürfnisse ist dabei unerlässlich.

Bei Beschwerden, die mit einer hochsensiblen Veranlagung zusammenhängen, arbeite ich besonders gern mit einer Kombination von Körpertherapie und der Auswahl von geeigneten Heilpflanzen, die helfen, das Nervensystem zu entspannen und ein gesundes inneres Gleichgewicht zu finden.